Fotostudio Equipment: Wie richte ich mein Studio richtig ein?

29.03.2019 10:52

Die Fotografie ist für viele mehr als „nur“ ein Hobby und kurz auf den Auslöser drücken. Mit dem eigenen Studio geht für viele Fotografen ein großer Wunsch in Erfüllung. Als Selbstständiger haben Sie zudem eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Ideen fotografisch umzusetzen. Wenn man schlussendlich den Traum von einem eigenen Fotostudio realisieren möchte, bedarf es vorher einer gründlichen Überlegung zur Einrichtung und Anschaffung von Zubehör sowie einer fundierten Planung. Über welches Equipment sollte mein Studio verfügen? Welche Rolle spielt das Licht? Was für Requisiten sind unabdingbar und was für Hintergründe benötigen Sie Fragen über Fragen, die in diesem Guide Schritt für Schritt beantwortet werden.

Klick 1: Was für Equipment benötige ich?

Bevor es richtig losgehen kann, benötigen Sie selbstverständlich das passende Zubehör, um erfolgreich arbeiten zu können. Hierbei ist immer zu beachten, auf was Sie sich spezialisieren möchten und was Ihnen beim Fotografieren wichtig ist. Entsprechend Ihrer Präferenz wählen Sie Kameras, Stative, Objektive, Hintergründe und Requisiten aus. Hier finden Sie eine umfangreiche Checkliste von Fotoequipment.

Kamera Zubehör 

Babybauch-Foto
  • Kamerablitze und Blitzgeräte Zubehör
  • Softboxen
  • Mikrofone
  • Monitore
  • Kamera-Akkus und Ladegeräte
  • Fernbedienungen und Auslöser
  • Objektive und Zubehör 
  • Reinigung und Pflege
  • Kamerataschen 

Stative 

In Bezug auf Stative können Sie zwischen drei verschiedenen Materialien wählen:

  • Holz – extrem stabil, hohes Eigengewicht
  • Aluminium – sehr leicht, robust, gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Carbon – geringes Eigengewicht, schwingungsarm, hoher Preis
  • Kamerastative, Stativköpfe, Lampenstative, Deckenschienensysteme

Studioblitz 

  • Studioblitze
  • Lichtformer, Belichtungsmesser und Graukarten
  • Fernbedienungen und Auslöser
  • Adapterringe
  • Einstelllampen und Blitzröhren

Sonstiges

  • Reflektoren
  • Windmaschinen
  • für die Produktfotografie: Lichtwürfel, Lichtzelte, Aufnahmetische, Podeste

Klick 2: Wie leuchte ich mein Fotostudio richtig aus?

Die optimale Ausleuchtung https://www.studiobedarf24.de/fotostudio-ausleuchten Ihres Studios ist von immenser Bedeutung für die Qualität Ihrer Bilder. Es lässt sich zwar später in der Bildbearbeitung einiges retten, jedoch ist es von Vorteil, bereits beim Fotografieren die optimale Beleuchtung einzusetzen und am Ende Zeit bei der Bearbeitung Ihrer Bilder zu sparen.

Heutzutage sind Tageslichtfotostudios sowie große Panoramafenster sehr beliebt. Sie ermöglichen vor allem einen großartigen Ausblick und damit verbunden einen natürlichen Hintergrund für Ihre Bilder. Die Menge an Licht ist jedoch abhängig von verschiedenen Faktoren, wie Tageszeit, Witterung und Jahreszeit. Aus diesem Grund sollte Ihr Fotostudio über zusätzliche Möglichkeiten für eine gezielte Lichtsteuerung verfügen.

Dafür eignen sich beispielsweise dunkle Vorhänge, die mögliche Blendeffekte vermeiden oder dünne Rollos, die nochmals eine besondere Lichtstreuung erzeugen. Um mit einer perfekten Beleuchtung zu jeder Tageszeit arbeiten zu können, benötigen Sie künstliche Lichtquellen, die Ihnen einen großen Spielraum für das Geschehen vor der Kamera geben. Dauerlichtlampen bieten Ihnen eine ausreichende Basisbeleuchtung, da sie den Raum gleichmäßig erhellen. Flächenleuchten hingegen eignen sich sehr gut für die Produktfotografie, bei der der Fokus auf einer bestimmten Fläche liegt. Ist ein natürlich wirkender Bildeindruck gefragt, verwenden Sie dafür spezielle Tageslichtlampen.

Darüber hinaus gehören professionelle Studioblitze in jede fundierte Fotostudioausrüstung. Diese werden mit Netzspannung betrieben und zeichnen sich durch eine besonders hohe Lichtleistung aus. Sollten Sie sich auf Portraitfotografie spezialisieren, ist ein hochwertiger Blitz unabdingbar.

Lichtformer bieten ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, um mit dem Licht zu spielen. Einerseits können Sie mithilfe eines auf dem Studioblitz montierten Lichtformers die Streuung des Lichts bündeln und dieses auf einzelne Objekte fokussieren. Andererseits lassen sich die Farbtemperatur und die „Härte“ des Lichts mit Ergänzungsprodukten beeinflussen. Mit speziellen Filtern, Diffusorkugeln sowie Waben lassen sich unzählige Effekte erzielen, welche es einfach auszuprobieren gilt.

Klick 3: Welche Hintergründe und Requisiten bieten sich an?

Stativ

Je nachdem, welchen Hintergrund Sie als Fotograf bevorzugen, können Sie auf montierte Hintergrundsysteme verzichten und lediglich die weiße Wand (Raufaser) in ihrem Studio nutzen. Farbige Wände bieten sich ebenfalls an, jedoch nicht für jede Aufnahme/ jedes Shooting.

Ein optimales Hintergrundsystem hingegen erlaubt es Ihnen, die Szenerie blitzschnell zu ändern. Für ein mobiles Arbeiten bietet sich ein portables Hintergrundgestell an.

Fotohintergründe aus Papier oder Stoff: Wenn Sie einen sehr ebenmäßigen Hintergrund wünschen, sollten Sie sich für den Papierhintergrund entscheiden. Diese Option bietet Ihnen eine reflektionsarme Oberfläche sowie eine sehr hohe Farbsättigung. Hintergründe aus Stoff bieten Ihnen unzählige Möglichkeiten. Ein besonders flexibler Fotohintergrund ist der Dekostoff, der bei uns in vielen verschiedenen Farben angeboten wird. Er kann in Kombination mit Windmaschinen, dem Model oder als Fotohintergrund eingesetzt werden.

Falthintergrund für unterwegs: Diese Möglichkeit eignet sich vorrangig für Outdoor-Shootings, findet jedoch auch in einem Studio seinen Platz.

Portable Hintergrundsysteme: Mobile Hintergrundsysteme sind äußerst flexibel und eignen sich vor allem in kleinen Studios, die wenig Platz zur Verfügung haben und unterwegs. Außerdem lassen sie sich schnell verstauen und lagern.

Foto Hintergrundsysteme zur Wand- oder Deckenmontage: Haben Sie etwas mehr Platz oder Sie möchten ein professionelles Studio einrichten, empfehlen wir dauerhaft installierte Hintergrundsysteme. Das große Plus hierbei ist Ihre Flexibilität, da Sie bis zu sechs verschiedene Hintergründe in das System einspannen und frei zwischen den Motiven wechseln können. Eine weitere Arbeitserleichterung bietet ein elektrisches Foto Hintergrundsystem – per Knopfdruck wechselt sich der Hintergrund.

Bei der Frage nach Requisiten sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. All das, was Ihnen selbst gefällt oder sich Ihre Kunden wünschen, kann realisiert werden. Achten Sie nur darauf, dass die Requisiten zu Ihrem Stil und der Art Ihrer Bilder passen.

Beliebte Requisiten für Portraits:

  • (Vintage)-Bett mit Kissen und Decken
  • Tipi Zelt • Bank/Stuhl/Sofa • Blumen
  • Spiegel • Bilderrahmen

Klick 4: Was gehört noch in ein gut ausgestattetes Fotostudio?

(je nach Ausrichtung des Studios)

• funktionierendes Heizungssystem samt gedämmten Räumlichkeiten

• großer Zugang im Erdgeschoss (Transport sperriger Dekoration…)

• Sanitäreinrichtungen

• Schmink- und Umkleideplatz

• Bereich für Kundengespräche, Besprechungen

• Küche (nicht zwingend notwendig)

Diese Tipps und Hinweise sollen Ihnen helfen, das richtige Equipment auszuwählen und erfolgreich Ihr eigenes Fotostudio einzurichten und auszustatten. Entdecken Sie jetzt die passenden Produkte in unserem Online-Shop.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.