Babybauchfotografie

10.12.2018 08:32
Babybauch-Foto

Es gibt wohl kaum ein größeres Glück, als zu spüren, wie im eigenen Bauch neues Leben heranwächst. Für jede werdende Mutter ist die Schwangerschaft eine unvergesslich schöne Lebensphase voller Vorfreude und positiver Emotionen. Um den Zauber und die Magie dieser einzigartigen Zeit für immer bildhaft festzuhalten, entscheiden sich immer mehr Frauen für eine Babybauchfotografie. Ob Mama allein mit großem Kullerbauch, gemeinsam mit dem Partner oder als ganze Familie mit bereits vorhandenen Geschwistern – mit professionell erstellten Schwangerschaftsfotos schaffen Sie sich bezaubernde Erinnerungen, die schon vor der Geburt des kleinen Wunders ins Familienalbum wandern. Wann die richtige Zeit für ein Schwangerschaftsshooting ist und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie, wenn Sie weiterlesen.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für Schwangerschaftsfotos?

Seine schönste Form erreicht der Bauch ab der 30. Woche der Schwangerschaft. In dieser Zeit ist die Mama in der Regel noch recht gut beweglich und das Shooting strengt nicht zu sehr an. Schieben Sie die Erstellung der Babybauchfotos jedoch nicht zu lange hinaus. Viele Frauen leiden in den letzten Wochen vor der Entbindung unter Wassereinlagerungen oder Dehnungsstreifen und sind nicht mehr so fit wie zuvor. Häufig ist der optimale Zeitpunkt aber auch etwas ganz Individuelles. Als wichtigstes Kriterium gilt, dass Sie sich wohlfühlen. Schwangere haben meist eine ansteckend positive Ausstrahlung, die nur in authentischer Weise auf die Bilder transportiert wird, wenn es Ihnen gut geht. Eine wunderschöne Idee ist es auch, das Wachstum des Bauches im Monats-Rhythmus zu dokumentieren. Erstellen Sie die Fotos an stets der gleichen Stelle mit demselben Hintergrund, halten Sie am Ende eine vollständige Dokumentation Ihrer Schwangerschaft in Form einer Bilderserie in der Hand.

Welche Vorbereitungen sind für die Babybauchfotografie nötig?

Damit Sie das Shooting entspannt genießen können und die Ergebnisse Ihren Erwartungen entsprechen, bereiten Sie sich ganz in Ruhe darauf vor. Stress und Hektik direkt vor dem Fototermin sind tabu. Nehmen Sie stattdessen ein entspannendes Bad und verwöhnen Sie Ihren Körper anschließend mit einer Creme. So sieht die Haut strahlend schön und gepflegt aus. Vermeiden Sie außerdem zu enge Kleidung oder Unterwäsche. Möchten Sie Aktfotos erstellen, sind dann oftmals unschöne Abdrücke auf der Haut sichtbar. Es müssen jedoch nicht zwangsläufig Aktbilder sein.

Auch wenn der Bauch ganz oder teilweise mit Tüchern oder figurnaher Kleidung verhüllt ist, können ausdrucksstarke und durchaus sinnliche Fotos entstehen. Möchten Sie den Partner oder Geschwister mit einbeziehen, sollten Sie die Garderobe vorher aufeinander abstimmen. Dabei gilt: Unifarbene, schlichte Kleidung eignet sich besser als solche mit auffälligen Mustern oder gar Schriftzügen, die zu sehr ablenken.

Welches Arbeitsmaterial benötige ich für ein Schwangerschaftsshooting?

Stativ

Ein ausreichendes Maß an Helligkeit ist essenziell für schöne Bilder. Um dieses in geschlossenen Räumen oder im Fotostudio auch ohne natürliches Tageslicht zu erzeugen, eignen sich Dauerlichtsysteme. Mit Softboxen, Schirmen und Lampenreflektoren lenken Sie das Licht in die gewünschte Richtung. So lässt sich auch hervorragend mit unterschiedlichen Licht- und Schatteneffekten spielen. In der Kamera integrierte Blitze eignen sich nur bedingt, um das Set kurzfristig noch weiter zu erhellen. Häufig entstehen dabei Reflexionen und die Bilder wirken künstlich. Ein professioneller Studioblitz bietet deutlich mehr Funktionen und Einstellungsmöglichkeit und erweist sich deshalb als geeigneter. Ein Stativ sorgt zudem dafür, dass die Babybauch-Fotos garantiert nicht verwackelt aussehen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie längere Belichtungszeiten nutzen möchten. Da es bei Schwangerschaftsfotos nicht vorrangig darum geht, jedes Detail im Nahbereich zu erhaschen, ist ein Makroobjektiv nicht zwingend erforderlich. Modelle mit fester Brennweite reichen in der Regel aus. Möchten Sie Ihre Aufnahmen unter freiem Himmel machen, erweisen sich die handlichen Objektive für den Fotografen als wesentlich praktischer.

Wie setze ich den Babybauch besonders hübsch in Szene?

Bei der Schwangerschaftsfotografie kommt es in hohem Maße auf Ästhetik an. Nehmen Sie sich deshalb genügend Zeit und überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Sets und Requisiten zum Einsatz kommen sollen. In den warmen Sommermonaten bietet sich ein Shooting in der Natur an. Als Hintergrund dient hierbei beispielsweise ein goldenes Kornfeld oder eine farbenfrohe Blumenwiese.

Sollen die Fotos als klassischer Akt entstehen, lohnt es sich, mit den Hintergründen zu variieren und unterschiedliche Accessoires zu nutzen. Halten Sie beispielsweise ein paar niedliche Babyschuhe, eine süße Schnullerkette oder das letzte Ultraschallbild vor den Bauch. Besonders effektvoll wirkt es auch, wenn Sie den Babybauch wie ein Geschenk mit einer Schleife aus Seidenband einfassen.

Den Partner und weitere Kinder beziehen Sie am besten ein, indem immer eine Verbindung zum Babybauch vorhanden ist. So kann der werdende Vater seine Partnerin zum Beispiel von hinten umarmen oder beide liegen eng umschlungen mit geschlossenen Augen auf einer sanft fließenden Decke. Besonders niedlich wirkt es auch, wenn das Geschwisterchen Mamas Bauch staunend betrachtet. Fazit: Mit der Babybauchfotografie schaffen Sie sich bleibende Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit. Mit einem Babybauchshooting lässt sich das große Glück über das Wunder des Lebens noch vor der Geburt eindrucksvoll festhalten. Auf welche Weise dies geschieht und welche Hilfsmittel für ästhetisch anspruchsvolle Babybauchfotos zum Einsatz kommen, bestimmen Sie ganz individuell selbst. Als besonders schöne Erinnerung bieten sich gemeinsame Bilder mit dem Partner oder mit bereits vorhandenen Geschwistern an. Das erforderliche Equipment für gelungene Schwangerschaftsfotos bestellen Sie ganz einfach und bequem online bei studiobedarf24.de.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.